Glas Gasperlmair Ges.m.b.H

Ein Familienunternehmen mit Tradition

UNTERNEHMENSPHILOSOPHIE

FAMILIENUNTERNEHMEN MIT KONTINUIERLICHE ENTWICKLUNG

Als Familienunternehmen kann Glas Gasperlmair auf eine kontinuierliche Entwicklung seit 1969 zurückblicken und gehört heute zu den führenden Glasverarbeitern Österreichs. Vom Beginn der Isolierglasproduktion bis zum automatisierten, EDV-unterstützten Fertigungswerk war die Leistungsfähigkeit sowie höchster Qualitätsanspruch und Termintreue immer ein Entscheidungsmotiv. Beste Glasverarbeitung mit modernsten Maschinen auf einer Gesamtfläche von über 60.000 Quadratmetern sowie mit hervorragend geschulten Fachkräften verarbeitet Glas Gasperlmair heute täglich deutlich mehr als 300 Tonnen Glas für die verschiedensten Anwendungen und Einsatzbereiche. Die Stellung als Produktion- und Industriebetrieb im Gemeindegefüge einer Fremdenverkehrsgemeinde wie Wagrain war Glas Gasperlmair immer ein Anliegen und ist auch ein repräsentatives Zeugnis der Wirtschaftskraft dieser Gemeinde.

Besprechungsraum

Rückblick

Auf eine lange Erfolgsgeschichte

Glas Gasperlmair blickt auf eine Erfolgsgeschichte zurück, die einen außerordentlich beeindruckenden Verlauf genommen hat:

  • 18. Mai 1961: Hr. Josef Gasperlmair erwirbt den Meistertitel für das Glasergewerbe und die Berechtigung das Glasergewerbe auszuführen.
  • 1969: Hr. Josef Gasperlmair beginnt in einer Garage in Kleinarl das Glasergewerbe auszuüben.
  • 1971: Aufgrund der erfolgreichen Geschäftsentwicklung wird in Wagrain im Ortsteil Schwaighof eine größere Glaserei errichtet.
  • 1974: Beginn der Isolierglasfertigung am Standort Wagrain.
  • 1976: Die große Nachfrage nach Isolierglas macht einen weiteren Neubau in Wagrain Schwaighof 105 (jetziger Unternehmensstandort) notwendig.
  • 1980: Die Produktion von Isolierglas in der neu errichteten Produktionsstätte beginnt. Das Glasergewerbe bleibt am bisherigen Standort.
  • 1986: Die Produktion von Verbundglas mit Gießharz beginnt.
  • 1994: Die Produktion von ESG startet.
  • 1998: Eine zweite Anlage für die ESG-Fertigung wird in Betrieb genommen.
  • 2001: Ein zweiter vollautomatischer Glaszuschnitt mit Glaslager startet.
  • 2002: Bau und Erweiterung einer Versandhalle. Eine dritte Anlage für die ESG-Fertigung wird in Betrieb genommen. Eine weitere Kantenbearbeitungsanlage, sowie eine Wasserstrahlschneideanlage werden in Betrieb genommen.
  • 2003: Start der Fertigungsstraße für emaillierte und siebbedruckte Gläser.
  • 2004: Bau einer Überdachung im Zufahrtsbereich. Installierung einer vollautomatischen Fertigungsanlage für Folie-VSG.
  • 2005: Bau einer Produktionshalle für die Isolierglasfertigung. Eine weitere Wasserstrahlschneideanlage, sowie eine KSR-Anlage werden in Betrieb genommen. Brandschutzglas und Ganzglasbeschläge werden in das Produktprogramm aufgenommen.
  • 2006: Bau einer Produktionshalle für den Zuschnitt und die Lagerung von unseren Gußgläsern. Eine weitere Anlage zur ESG-Fertigung und eine weitere Glasschleifanlage werden in Betrieb genommen.
  • 2007: Bau einer Verladehalle, sowie Bau einer Produktionshalle für einen dritten vollautomatischen Glaszuschnitt mit entsprechendem Glaslager und Bau einer weiteren Produktionshalle für die VSG-Fertigung. Eine Anlage für das Setzen von „Fischer-Hinterschnittankern“ wird angeschafft.
  • 2008: Eine weitere Anlage zur Fertigung von Folien-VSG, eine vierte Anlage zur ESG-Fertigung, eine digitale Siebdruckanlage, eine automatische Biegeanlage, eine Kantenschleiflinie und ein Bearbeitungszentrum für die Kantenbearbeitung und Bohrungen werden in Betrieb genommen.
  • 2009: Bau einer weiteren Lagerhalle, sowie Erweiterung einer Produktionshalle. Ein ESG-Härteofen wird gegen ein neues Modell ersetzt. Eine zusätzliche Isolierglaslinie und eine Poliermaschine werden in Betrieb genommen.
  • 2010: Bau einer Produktionshalle für einen vierten vollautomatischen Glaszuschnitt mit entsprechendem Glaslager, Anschaffung eines weiteren ESG-Härteofens und einer Kantenschleifanlage
  • 2011: Bau einer weiteren Produktionshalle für die Isolierglasproduktion, Anschaffung einer Isolierglaslinie, sowie Anschaffung eines weiteren Bearbeitungszentrums.
  • 2012: Bau einer weiteren Produktionshalle für die Fertigung von Folien-VSG. Ein ESG-Härteofen wird gegen ein neues Modell ersetzt und eine zusätzliche Kantenbearbeitungsmaschine, eine neue Folien-VSG Anlage sowie eine CNC gesteuerte Kantenbearbeitungsmaschine werden in Betrieb genommen.
  • 2013:Eine weitere Isolierglaslinie wird in Betrieb genommen. Ein ESG-Härteofen wird gegen ein neues Modell ersetzt.
  • 2014: Bau einer weiteren Produktionshalle für die Fertigung von Email, Siebdruck und Digitaldruck. Anschaffung einer doppelseitigen Schleifanlage
  • 2015: Bau und Erweiterung der Verladehalle. Zwei ESG-Härteöfen, sowie ein vollautomatischer Glaszuschnitt werden gegen neue Modelle ersetzt. Ein zweites Bearbeitungszentrum für die Kantenbearbeitung und Bohrungen wird in Betrieb genommen.
  • 2016: Bau einer weiteren Verlade bzw. Verpackungshalle. Eine weitere Isolierglaslinie mit TPS-Abstandhaltersystem wird in Betrieb genommen.
  • 2017: Bau einer Tiefgarage für das Personal, sowie Bau einer neuen Produktionshalle zur Fertigung und Veredelung von gebogenen Gläsern.

Fakten

60.000 Quadratmeter

verbaute Fläche umfasst unser Betriebsgelände

über 350 Mitarbeiter

sind bei Glas Gasperlmair fix beschäftigt

14 werkseigene LKW mit Hänger

– bis zu 40 Fahrzeuge verlassen täglich die Firma mit unseren Fertigprodukten

Darauf sind wir stolz

Langjährige Partnerschaften

Glas Gasperlmair legt großen Wert auf Partnerschaften welche oft jahrzehnteweit zurückreichen. Ein besonderer Dank gilt hier den langjährigen Kunden, welche durch ihre Treue den Beweis erbringen, dass die Unternehmensentscheidungen immer richtig waren. Dies erfüllt das Unternehmen samt Geschäftsführern mit Stolz und Zufriedenheit.

 

Geschäftsführung

Josef Gasperlmair

Als Unternehmensgründer und geschäftsführender Gesellschafter obliegen Hr. Gasperlmair Josef die technische Entwicklung und die visionäre Expansion des Unternehmens. Als Seniorchef obliegen Hr. Gasperlmair Josef die Umsetzung der Gebäude- und Anlageninvestitionen, die strategisch bedeutsame Beschaffung der Basisgläser, Dichtstoffe und Abstandhalter. Darüber hinaus überwacht und koordiniert Hr. Gasperlmair Josef die Bereiche Instandhaltung und Fuhrpark. Darüber hinaus werden strategische Schlüsselkunden von Hr. Gasperlmair Josef persönlich betreut.

Mag. Dr. Peter Gasperlmair – geschäftsführender Gesellschafter

Der promovierte Jurist trat 1997 nach Abschluss des Rechtswissenschaftenstudiums in das elterliche Unternehmen ein. Hr. Dr. Gasperlmair Peter obliegen die Bereiche Qualität, Vertrieb, Produktion, Personal. Darüber hinaus wird die Beschaffung von Brandschutzglas, PVB-Folien und PSA von Hr. Dr. Gasperlmair Peter geführt.

Edeltraud Gasperlmair

Als Mitgründerin und geschäftsführende Gesellschafterin seit Gründung 1969 im Unternehmen.

Andrea Gasperlmair-Wimmreuter

Frau Gasperlmair-Wimmreuter trat 1980 in das elterliche Unternehmen ein. Als geschäftsführende Gesellschafterin obliegen ihr die Bereiche Rechnungswesen und Bilanzierung. Frau Gasperlmair-Wimmreuter betreut darüber hinaus die kaufmännischen Mitarbeiter und Lehrlinge.