Technologien bei Glas Gasperlmair – TPS Abstandhalter

Abstandhalter sind wesentliche Bestandteile des Randverbundes von Isoliergläsern. Wir werfen einen genauen Blick auf thermoplastische Abstandhalter und ihren Einsatz in der Produktion von Glas Gasperlmair.

Isolierglas und Abstandhaltersysteme

Isoliergläser bestehen aus zwei oder mehreren Scheiben, die über Abstandhaltersystem miteinander verbunden werden. Der hermetisch abgeschlossene Scheibenzwischenraum ist meist gasgefüllt.

Bis vor einigen Jahren wurden vor allem Abstandhalter aus Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff verwendet, die mit einem Trockenmittel gefüllt und mit Butyl eingeklebt werden.

Inzwischen gibt es aber auch thermoplastische Abstandhalter, die gegenüber den bisherigen Varianten einige entscheidende Vorteile mit sich bringen.

 

Was sind TPS-Abstandhalter?

Thermoplastische Abstandhalter bestehen aus einer extrusionsfähigen Dichtmasse mit eingearbeitetem Trockenmittel.

Diese wird automatisch von einer Maschine aufgetragen wodurch mehrere Arbeitsschritte, wie das Zuschneiden und Biegen der Rahmen, das Einfüllen des Trockenmittels sowie das Auftragen des Butyls entfallen.

 

Der Verarbeitungsprozess im Detail

Das Material wird in einem Fass geliefert, das direkt in die verarbeitende Maschine eingesetzt wird.

Die TPS-Masse wird in der Maschine automatisch erwärmt und dann aus dem Fass herausgepumpt.

Über einen Applizierkopf, der auf einem Roboterarm montiert ist, wird die Dichtmasse in der gewünschten Dicke und Breite direkt auf den Glasrand aufgetragen.

Pro Scheibe dauert der Appliziervorgang nur ein paar Sekunden.

Danach erfolgt die Weiterverarbeitung wie bei jedem anderen Isolierglas: die Gläser fahren in die Gasfüllpresse. Die einzelnen Scheiben werden miteinander verbunden, der Zwischenraum mit Gas gefüllt und die Einzelgläser über dem Abstandhalter verpresst.

Abschließend werden die Gläser noch versiegelt. Die Abstandhalter stehen ca. 3-4 mm hinter der Glaskante. Das Volumen zwischen dieser und dem Rahmen wird mit Versiegelungsmaterial befüllt.

Nun ist das Isolierglas fertig für den Versand und kann in die Verpackungsabteilung befördert werden.

 

Vorteile von TPS-Abstandhaltern

Im Gegensatz zu herkömmlichen Abstandhaltern entsteht bei TPS eine zusätzlich chemische Verbindung zum Glas und zum Versiegelungsmaterial. Damit ist es das einzige System, das dauerhaft gasdicht ist.

Beim TPS-System gibt es keine Wärmebrücke, da kein schlecht isolierendes Metall zum Einsatz kommt.

Ein entscheidender Vorteil ist außerdem, dass TPS dauerhaft plastisch und elastisch ist. Isolierglas hat immer eine Pumpwirkung, die den Rahmen und die Verbundstellen belastet. TPS federt das ab und erhöht so die Lebensdauer der Scheiben.

Bei der Produktion von Isolierglas mit TPS fällt kein Verschnitt an, das System ist damit ressourcenschonend.

 

Mit TPS-Abstandhaltern setzt Glas Gasperlmair also auf eine moderne und zukunftsweisende Technologie.

TPS Abstandhalter Vergleich