Sonnenschutzglas: für ein besseres Raumklima

Sonne bringt nicht nur Licht ins Innere, sondern auch Wärme. Gegen unerwünschtes Aufheizen der Räume hilft Sonnenschutzglas.

Glas ist als transparenter Baustoff sehr geschätzt, da er Licht ins Innere von Gebäuden leitet. Dies ist der Fall, weil Glas durchlässig für kurzwellige Sonnenstrahlung ist. Für langwellige Infrarotstrahlung, die wir als Wärme wahrnehmen, ist es dagegen undurchlässig.

Wenn Sonnenlicht durch Fensterglas in einen Raum gelangt, wird es von beschienenen Oberflächen absorbiert und als langwellige Wärmestrahlung wieder abgestrahlt. Diese Wärme kann durch die Verglasung nicht mehr nach außen abgegeben werden. Dadurch erwärmt sich der Raum kontinuierlich, selbst wenn die Außentemperaturen niedrig sind.

Um diesen vor allem in der warmen Jahreszeit unangenehmen Treibhauseffekt bei verglasten Räumen zu verhindern kommt Sonnenschutzglas zum Einsatz.

 

Glasklar trotz spezieller Beschichtung

Sonnenschutzglas verhindert, dass ein Großteil der auftreffenden Strahlungsenergie in den Raum gelangt. Dies geschieht entweder durch Absorption oder durch Reflexion.

Dafür wird Glas im Magetron-Sutterverfahren mit Edelmetall beschichtet. Diese Schicht ist nahezu unsichtbar und reflektiert bis zu 80 % der infraroten Strahlung, die wir als Wärme wahrnehmen.

Sonnenschutzglas -Beschichtungen lassen sich mit fast allen Gläsern kombinieren. Es kann sowohl als ESG oder TVG vorgespannt und auch gebogen werden, ist aber auch als VSG herstellbar. Laminieren und Bedrucken mit keramischer Farbe sind ebenfalls möglich.

Sonnenschutzbeschichtungen können auch auf Schallschutzglas oder Wärmeschutzglas aufgebracht werden und so besonderen Nutzen und Komfort garantieren.

sonnenschutzglas bester Qualität von Glas Gasperlmair

Für jede Anforderung die richtige Beschichtung

Bei den Beschichtungen gibt es verschiedene Ausführungen, die optimal auf unterschiedliche Ansprüche abgestimmt sind.

Neben den Thermoguard SUN® Standard-Sonnenschutzgläsern, die mit dem patentierten Silacoat®-Prozess hergestellt werden und maximale Transparenz und niedrigen Energiedurchgang garantieren, gibt es auch Spezialgläser.

So bietet beispielsweise Thermoguard SUN® 60/29 mit Guardian SunGuard®SNX 60 extra selective dank der Triple-Silberbeschichtung eine besonders hohe Farbkonsistenz sowie verbesserte Innenreflexionen und zählt zu den besten Solarsteuerglas-Produkten, die derzeit verfügbar sind.

Thermoguard SUN® 50 mit Guardian SunGuard®SNX 50 / SNX 50 Ultra ist ein Sonnenschutzglas mit 3-fach-Silber-Beschichtung und optimiert für eine herausragende Ästhetik und ein kristallklares Erscheinungsbild.

 

Tageslichtqualität im Innenraum

Moderne Sonnenschutzgläser reflektieren oder absorbieren langwellige Infrarotstrahlung. Für das sichtbare Lichtspektrum hingegen sind sie durchlässig, damit viel Licht in die Innenräume gelangen kann.

Zusätzlich für die Tageslichtqualität im Inneren ist auch die Farbwiedergabe ausschlaggebend. Diese wird gemessen an den Oberflächen im Raum, an denen das Tageslicht reflektiert wird und sollte möglichst hoch sein.

 

Sonnenschutzglas und Energieersparnis

Im Sommer lassen Sonnenschutzverglasungen wenig Solarenergie ins Innere und verhindern ein Aufheizen der Räume. Dadurch können Energiekosten für eine Klimaanlage oder Ventilatoren eingespart werden.

Im Winter hingegen sorgt das Spezialglas dafür, dass ein gewisser Anteil an infraroter Strahlung und damit Wärme in die Räume kommt. Dies hilft, einen Mehrverbrauch beim Heizen zu verhindern.

Macht sich dieser Anteil an eindringender Wärme im Sommer vor allem bei sehr großflächigen Verglasungen negativ bemerkbar, kann Sonnenschutzglas problemlos mit weiteren Sonnenschutzmaßnahmen, wie Jalousien oder Raffstores kombiniert werden. Dann wird ein Aufwärmen der Innenräume beinahe vollständig vermieden.

Sonnenschutzglas verbessert das Raumklima